Der Anfang!

(Von der Vereinsgründung bis zur Vereinsumbenennung)

Nachdem ich Ralf Bender (seit dem 09. September 2016 "Ralf Trautmann") drei Jahre lang (von September 1990 bis April 1993) bei dem Schachverein "SG Mörsdorf/Lahr" aktiv mitgespielt hatte, kam mir der Gedanke, dass es auch in Mastershausen möglich sein musste einen Schachverein zu gründen und setzte in den Monaten Mai und Juni 1992 einen Aufruf für eine Vereinsgründung in Mastershausen in das Amtsblatt der Verbandsgemeinde Kastellaun.

Bereits nach wenigen Tagen meldeten sich die ersten Interessenten: Hans Georg Hajok und Frank Schneider aus Völkenroth, Angela Borgemeister (heute "Angela Kaiser"), Mario Bender und Jürgen Schneiders aus Mastershausen, Wilfried aus Kastellaun, Elmar Christ aus Sosberg, sowie natürlich meine Wenigkeit Ralf Bender aus Blankenrath. Kurz entschlossen wurde für den 07. Juli 1992 das erste Treffen in der Gaststätte „Peter Christ“ in Mastershausen vereinbart. Abends um ca. 19.00 Uhr waren alle oben aufgeführten Personen anwesend. Ich hatte mich für diesen Tag sehr gut vorbereitet und erklärte den einzelnen Personen (was bei einer evtl. Vereinsgründung) auf sie (bzw. uns) alles zukommen würde. Noch am gleichen Abend wuchs bei allen Personen das Interesse so stark an, dass einer Vereinsgründung in Mastershausen absolut nichts mehr im Wege stand.

Zwei Tage später versuchte ich zum bereits dritten Mal mit dem Sportverein Mastershausen in Verbindung zu treten, der unser Interesse jedoch wieder nicht ernst nahm und zum wiederholten Male ablehnte eine Schachabteilung im Mastershausener Sportverein einzurichten. Durch diese Absage ließen wir uns jedoch nicht unterkriegen und beschlossen, nachdem wir den Namen „Club der Schachfreunde Mastershausen“ ausgewählt hatten, den Schachverein ganz einfach selbst anzumelden.

In einem Raum, den uns der Schützenverein Mastershausen als Spiellokal zur Verfügung gestellt hatte, trafen wir uns vom 07. Juli 1992 an jeden Montag Abend zum Schachtraining. Durch die Absage des Sportvereins Mastershausen schafften wir es jedoch leider nicht mehr den Verein rechtzeitig zum Saisonbeginn 1992/93 anzumelden, sondern erst für die Spielzeit 1993/94. Die Ablehnung des Sportvereins Mastershausen hatte für uns aber auch den Vorteil, dass wir dadurch von niemanden Anhängig waren und alles (z.B. die Höhe der Beiträge etc.) immer selbst entscheiden konnten. Die offizielle Gründung des „Club der Schachfreunde Mastershausen“ wurde somit am 08. Februar 1993 in einer Satzung schriftlich festgehalten!

Einige Jahre später stellte sich sogar heraus, dass der Sportverein Mastershausen bei keinen unserer drei Anfragen (bzgl. Einrichtung einer Schachabteilung im Mastershausener Sportverein) über dieses Thema diskutiert hatte. Was aber ein anderes (wenn auch trauriges) Thema ist und ich hiermit einfach so im Raum stehen lassen möchte ...

Nachdem es von September 1992 bis Februar 1993 einen häufigen Wechsel verschiedener Mitspieler gab, wurden am 22. März 1993 für Ralf Bender (heute "Ralf Trautmann"), Mario Bender, Angela Borgemeister (heute "Angela Kaiser"), Elmar Christ, Stefan Fuchs, Hans Georg Hajok, Heinrich Heidebrecht, Andreas Michael Kremp, Frank Schneider und Jürgen Schneiders die ersten Passanträge des „Club der Schachfreunde Mastershausen“ abgeschickt, was auch in einem Bericht in der Hunsrücker-Zeitung festgehalten wurde.

-  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -

Bemerkung zur "Vereinsumbenennung":

Als wir in der sechsten Spielzeit des Vereins (in der Saison 1998/99) mit dem ersten Aufstieg in die Bezirksliga den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte feiern konnten, wurde uns in Mastershausen leider kein Spiellokal mehr zur Verfügung gestellt, da der bisherige Raum ab September/Oktober 1999 in einen Jugendraum umgewandelt werden sollte.

Trotz intensiver Suche gelang es uns leider nicht mehr einen anderen Raum in Mastershausen für unsere Turnierspiele und Trainings-Abende zu finden. Auch die persönliche Anfrage unseres kompletten Vorstandes beim damaligen Bürgermeister brachte leider keinen Erfolg. Ohne einen Raum hätten wir aber unsere Turnierspiele leider nicht mehr austragen können. Als wir dann eine Anfrage im Nachbarort Leideneck im Gemeindehaus gemacht hatten, wurden wir dort (zu unserer Überraschung) direkt herzlich aufgenommen! Und das ohne irgend welche Bedingungen!

Da dies für unseren Schachverein (seit der Vereinsgründung 1992/93) bereits der zweite Rückschlag in Mastershausen war, beschlossen wir in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Saisonbeginn 1999/2000 den Vereinsnamen "Club der Schachfreunde Mastershausen" in "Schachverein Gambit Leideneck" umzubenennen. Ich erinnere mich jetzt noch sehr, sehr gut an den tosenden Applaus der Leidenecker Gemeinde, als wir Ihnen bei der "Jahreshauptversammlung 1999" des Leidenecker Sportvereins unsere (für sie total unerwartete) Vereinsumbenennung vom "Club der Schachfreunde Mastershausen" in den Namen "Schachverein Gambit Leideneck", mitgeteilt hatten.

Am 08. Februar 2018 feiert der "Schachverein Gambit Leideneck" (vormals "Club der Schachfreunde Mastershausen") bereits sein 25jähriges Vereinsbestehen! 1. Vorsitzender ist seit der Vereinsgründung immernoch Schachfreund Ralf Trautmann (geb. Bender). Wenn er sich seit ca. drei bis vier Jahren aus gesundheitlichen Gründen aus dem Turnierschach auch etwas zurück gezogen hat.

Euer
Ralf Trautmann
(geb. Bender)